fbpx

Firmengeschichte


Schon 1781 war die Firma Tretter als k.u.k. Wagner, Kutschenbauer und Brennstoffhändler in Mistelbach angesiedelt.  

Heinrich Tretter konnte 1900 seinen Gesellenbrief in den Händen halten und gründete daraufhin seine eigene Wagnerei in der Quergasse (beim Café Harlekin) in Mistelbach.


Energie für die Region war bereits 1923 ein Thema. Der Großvater des jetzigen Besitzers Heinrich Tretter, war als Vordenker bei der Gründung der ersten Mistelbacher Energiegenossenschaft beteiligt.

1937 wurde das Betriebsgelände zu klein und es wurde der jetzige Sägeplatz in der Josef-Dunkl-Straße gekauft. Die Automobile verdrängten die klassischen Pferdekutschen und ein modernes Sägewerk musste gebaut werden.

Die Kriegszeit hat auch in unserer Familie Spuren hinterlassen. So kam der Sohn von Heinrich niemals vom Krieg zurück und so wurde Maria Libal, geb. Tretter die neue Chefin des Säge,- und Hobelwerks.


1952 erblickte Marias Sohn, der kleine Heini, das Licht der Welt.


In den 1970iger Jahren wurde Heinrich Libal der neue Chef der Firma.


2003 rückte unser großes Projekt „Fernwärme“ näher. Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind seit Generationen ein großes Thema in unserer Firma. Die Eröffnung des Fernwärmenetzes war Dezember 2003. Ein fast 7 Kilometer langes Leitungsnetz versorgt bis jetzt viele Mistelbacher.


Kurz darauf wurde eine neue Hobelhalle und eine Trocknungsanlage errichtet.


Aber die Geschichte ist noch lange nicht aus… Die Frau mit den rosa Schuhen ist die Tochter von Heinrich Libal, hat 2011 geheiratet und heißt seit diesem Zeitpunkt „Wögerer“. Seit 2010 habe ich die Geschäftsleitung übernommen. Die Frauenpower wiederholt sich also wieder.


2010 wurde die weitere Generation geboren. Philip Wögerer ist mit seinen jungen Jahren schon ein fixer Bestandteil des Tretter Teams.